Spezielle Schmerzpsychotherapie (Zertifikatsstudium)

Chronischer Schmerz als schwerwiegendes Gesundheitsproblem der Zukunft

Chronischer Schmerz ist zunehmend ein Gesundheitsproblem, das sich auf vielfältige Weise auf das Leben Einzelner auswirkt. In Deutschland sind derzeit ca. 15 Millionen Menschen von chronischen Schmerzen betroffen. In etwa 4 - 5 Millionen leiden unter besonders starken Beeinträchtigungen.

Für Menschen mit chronischen Schmerzen gibt es spezielle Behandlungsansätze, die ihnen ermöglichen sich wieder im Beruf und Alltag zurecht zu finden. Gemeinsam mit einem Therapeuten können Techniken erlernt und ungünstige Erlebens- und Verhaltensmuster abgebaut werden, um wieder zu einem aktiven und schmerzfreien Leben zurückzufinden oder bleibenden Schmerz akzeptieren zu können.

An der Universität Potsdam bietet die UP Transfer GmbH in Kooperation dem Institut für Verhaltenstherapie Berlin ein berufsbegleitendes Zertifikatsstudium zum Schmerzpsychotherapeuten an. Hier lernen Therapeuten wie sie Schmerzstörungen diagnostizieren und behandeln können und eröffnen sich dadurch eine neue berufliche Perspektive.
 

Adressaten

Das Zertifikatsstudium richtet sich an Diplom-PsychologInnen und ÄrztInnen mit Approbation. Eine Teilnahme an den Lehrveranstaltungen und Modulen ist auch für Therapeuten unterschiedlicher Fachgruppen, Pflegekräfte, sowie ÄrztInnen ohne Approbation möglich. Es können Fortbildungspunkte vergeben werden. Sie sollten jedoch bereits über praktische Erfahrungen und psychotherapeutische Kenntnisse in anderen Störungsbildern verfügen.
 

Umfang

  • 80 Stunden Lehrveranstaltungen
  • 10 Falldokumentationen á 25 Stunden
  • 10 Teilnahmen an interdisziplinären Schmerzkonferenzen
  • 6 Einzel- sowie 4 Gruppentherapien als schmerztherapeutische Tätigkeit in stationärer Einrichtung oder einer anerkannten Einrichtung
  • 25 Stunden Supervision (verschiedene Schmerzformen)
  • Prüfungskolloquium
     

Ihre Vorteile

Positionierung

Dieses erste Zertifikatsstudium in Deutschland ermöglicht eine fachliche Spezialisierung in einem innovativen Berufsfeld. Die Zunahme chronisch schmerzkranker Menschen bedarf einer interdisziplinären Herangehensweise in Prävention und Therapie und eine deutlich stärkere Einbindung von aktiven (Bewegungs-) Programmen in der Prävention. Mit dieser Ausbildung können Sie sich bei Kostenträgern, Kliniken und ambulanten Einrichtungen gleichermaßen positionieren. In Ihrem beruflichen Umfeld gelingt die Kommunikation an der Stelle mit verschiedenen Fachgruppen leichter.

Von Experten lernen

Sie profitieren bei dieser Weiterbildung von erfahrenen WissenschaftlerInnen und PraktikerInnen aus der Medizin, Psychologie, Soziologie und dem Sport, die im Rahmen des Zertifikatsstudiengangs an der Universität Potsdam oder anderen Universitäten/Ambulanzen lehren. Das interdisziplinäre Portfolio der DozentInnen ist hierbei einmalig. Die Inhalte des Studiengangs orientieren sich an den gemeinsamen Leitlinien der Fachgesellschaften "deutsche Gesellschaft für psychologische Schmerztherapie und -forschung e.V. (DGPSF)", "Deutsche Schmerzgesellschaft", "Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft e.V. (DMKG)", "Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS)" und der "Ostdeutschen Psychotherapeutenkammer (OPK)".

Es sind zusätzlich spezifische Themenschwerpunkte als Einzelmodule buchbar, die eine individuelle Schwerpunktsetzung und die Schärfung des eigenen beruflichen Profils erlauben. Hier wird auch explizit auf Inhalte eingegangen, die für präventive Maßnahmen in der Praxis von Bedeutung sind.

Curriculum

Das Curriculum ist von der Ostdeutschen Psychotherapeuten Kammer (OPK) akkreditiert. Für den Erhalt eines führungsfähigen Titels muss die gesamte Ausbildung inklusive Prüfung abgeschlossen werden.

Einen Überblick über die Inhalte finden Sie HIER.
 

Kosten

Gesamtpaket

Die Buchung des gesamten Theoriecurriculums im Umfang von 80 Stunden, beträgt € 2.600,- insgesamt inkl. MwSt.
Darin enthalten sind Kaltgetränke, Kaffe, Tee, sowie ein kleines Frühstücks- und Kaffeebuffet.

Einzelbuchung

Die Module können vorbehaltlich freier Plätze auch einzeln gebucht werden. Die Gebühr beträgt
€ 320,- pro Unterrichtseinheit.

Prüfungsgebühr

Für die Prüfungsteilnahme sind einmalig € 200,- inkl. MwSt. zu entrichten.

Supervision

Für die Supervision entfallen pro Termin € 90,- inkl. MwSt.
 

Akkreditierung

  • 80 Unterrichtseinheiten „Spezielle Schmerzpsychotherapie“
  • Einzelne Module:  Pro Modul mind. 12 Pkt.
  • Pro Supervisionsstunde mind. 1 Pkt.
     

Zertifikat

Das Zertifikatsstudium ist von deutschen wissenschaftlichen Schmerzgesellschaften und der ostdeutschen Psychotherapeutenkammer (OPK) anerkannt.
Mit dem Zeugnis wird folgender Titel verliehen: „Spezielle Schmerzpsychotherapie OPK“.
Dieser ist führungsfähig.
 

Anmeldung

Sie interessieren sich für das Programm und haben noch Fragen?
KONTAKTIEREN SIE UNS:

Leitung: Prof. Dr. Pia-Maria Wippert
Tel.: +49 331 977 1455 / 1081
E-Mail: schmerztherapie@noSpamuni-potsdam.de

Für eine verbindliche Anmeldung füllen sie bitte das Anmeldeformular aus und senden dieses per Mail an schmerztherapie@noSpamuni-potsdam.de oder per Fax an 0331-9771143.
 

Studiengangskommission

Prof. Dr. Pia-Maria Wippert (Leitung)
Wissenschaftliche Projektleiterin, UP Transfer GmbH an der Universität Potsdam
Professorin Humanwissenschaftliche Fakultät, Universität Potsdam

Prof. Dr. Michael Linden
IVB Ambulanz Berlin

Dr. Med. Andreas Kopf
Leiter Schmerzambulanz, Klinik für Anästhesiologie, Charité Universitätsmedizin Berlin
 

Ansprechpartner

Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich gerne an:

Felix Bestgen
Am Neuen Palais 10, Haus 12, 1.15
Tel.: +49 331 977 1081
(telefonische Sprechzeiten Mo./Do.: 10.00 - 12.30 Uhr)
Email: bestgen@noSpamuni-potsdam.de