Brückenmaßnahme für Akademiker*innen: Betriebswirtschaft


Besitzen Sie einen im Ausland erworbenen Hochschulabschluss und finden dennoch keinen passenden Job? Haben Sie Erfahrung oder Interesse an einer Beschäftigung im ökonomischen Bereich? Dann bieten wir Ihnen diese Qualifizierung an, um Ihre persönlichen Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen.

Die UP Transfer GmbH an der Universität Potsdam bietet im Rahmen des IQ Netzwerks Brandenburg eine Brückenmaßnahme für Akademiker*innen im Bereich Betriebswirtschaft an. Für weitere Einblicke in die Qualifizierung schauen Sie auf unsere Facebook-Seite: www.facebook.com/brueckenmassnahmeBWL

Im Dezember 2022 endet die aktuelle Förderphase für unser Projekt. Voraussichtlich werden wir im nächsten Jahr weitere Qualifizierungen anbieten können (frühestens ab April 2023).Wir informieren Sie hier auf unserer Webseite über den aktuellen Stand der Bewilligung neuer Fördermittel.
Weitere Informationen zu der neuen Förderperiode beim IQ Netzwerk Brandenburg finden Sie hier.

Zielgruppe und Qualifikationsziele

Teilnehmende müssen folgende Zugangsvoraussetzungen erfüllen:

  • Migrationsgeschichte
  • abgeschlossenes Studium im Ausland
  • deutsche Sprachkenntnisse auf Niveau B1 (oder besser)
  • Wohnsitz im Bundesland Brandenburg (auf Antrag ggf. auch geöffnet für Berliner*innen)

Die Teilnahme setzt keinen bestimmten Aufenthaltsstatus voraus. 

Qualifikationsziel: Ziel der Qualifizierung ist es, Chancen der arbeitsuchenden Akademiker*innen mit Migrationsgeschichte auf dem deutschen Arbeitsmarkt zu erhöhen. Die Schwerpunkte liegen in der Vermittlung und Vertiefung relevanter Kompetenzen im Wirtschaftsbereich auf akademischem Niveau im Rahmen eines modularen Kursangebotes. Zusätzlich gibt es ein Angebot zu Integriertem Fach- und Sprachlernen und es werden überfachliche Qualifikationen vermittelt, um einen Wiedereinstieg in den ersten Arbeitsmarkt zu ermöglichen.

Fachinhalte Brückenmaßnahme
  • Fachliche Qualifizierung:
    Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre, Grundlagen der Finanzbuchhaltung, Einführung in die Kosten- und Leistungsrechnung, Internationale Handelsbeziehungen, Marketing und Vertrieb/Business Development, Grundlagen der Gesundheitsökonomie, Controlling, Steuerrecht
  • Fachübergreifende Qualifizierung
    Interkulturelle Kommunikation, Projekt- und Konfliktmanagement, MS Office, Arbeitsrecht, Kommunikation in und Leitung von Arbeitsteams, JobCoaching, Integriertes Fach- und Sprachlernen
  • Praktikum
    Die Praktikumsphase soll auch dazu dienen, die Übernahme in ein Arbeitsverhältnis vorzubereiten.
Programmablauf Brückenmaßnahme

Die Qualifizierung findet als Kombination von Präsenz- und online-Lehre montags-freitags in der Zeit von 09:30 Uhr bis 15:00 Uhr statt. Das entspricht 6 Unterrichtsstunden pro Tag. Die Präsenzlehre wird in den Räumen der Universität Potsdam durchgeführt. Die online-Lehre erfolgt über das Videokonferenzsystem Zoom. Zusätzlich steht den Teilnehmenden die Lernplattform Moodle zur Verfügung.

Die Brückenmaßnahme dauert insgesamt 6½ Monate. Die ersten 5½ Monate dienen der Vermittlung von fachlichen und überfachlichen Qualifikationen. Im letzten Monat sollen die Teilnehmenden nach Möglichkeit ein Praktikum in einem Unternehmen absolvieren, um ihre Kenntnisse und Fähigkeiten praktisch anzuwenden.

Für die Teilnahme an der online-Lehre sind eine stabile Internetverbindung, ein PC/Laptop, ein Headset und eine Webcam erforderlich.

Die Rahmenbedingungen für die Brückenmaßnahme finden Sie in der Maßnahmenordnung im  Downloadbereich.

Termine:

3. Durchgang:  20.04.2020 - 31.10.2020 (abgeschlossen)
4. Durchgang:  01.10.2020 - 15.04.2021 (abgeschlossen)
5. Durchgang:  01.04.2021 - 15.10.2021 (abgeschlossen)
6. Durchgang:  01.10.2021 - 15.04.2022 (abgeschlossen)
7. Durchgang:  01.04.2022 - 15.10.2022 (abgeschlossen)

Die Teilnahme an der Brückenmaßnahme ist kostenfrei.

Für weitere Sprachen, schauen Sie auf die Website des IQ - Netzwerks Brandenburg.

Integration durch Qualifizierung
Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Das Programm wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und den Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).