Brückenmaßnahme für Akademikerinnen und Akademiker mit Migrationshintergrund: Betriebswirtschaft

Die UP Transfer GmbH bietet im Rahmen des IQ Netzwerkes Brandenburg eine Brückenmaßnahme für Akademikerinnen und Akademiker mit Migrationshintergrund an. Ziel der Maßnahme ist es, die Teilnehmenden durch ein universitäres und praxisnahes Lehrangebot auf die Anforderungen des deutschen Arbeitsmarkts und eine Tätigkeit im Bereich Betriebswirtschaft vorzubereiten. Mit der Brückenmaßnahme werden das notwendige Fachwissen, überfachliche Qualifikationen und Kontakte vermittelt, die einen Wiedereinstieg in den ersten Arbeitsmarkt ermöglichen.

Derzeit läuft der dritte Durchgang des Qualifizierungsprojekts (01.12.2017 - 30.11.2018). Für die 23 Teilnehmenden dieses Kurses beginnt am 01.09.2018 die dreimonatige Praktikumsphase. Unternehmen, die Interesse an der Beschäftigung eines qualifizierten Praktikanten haben, können sich gern an uns wenden. Wir vermitteln Ihnen gern geeignete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Kontakt: Edith Klee, Tel: 0331 977 4657 oder edith.klee@noSpamup-transfer.de.

Infostand am 12.06.2018 auf dem Campus Griebnitzsee

"Vielfalt unternehmen" - Deutscher Diversity Tag 2018
Tandempartner und Sprachpaten gesucht

Eine Fremdsprache lernen, fremde Kulturen kennenlernen, neue Freundinnen oder Freunde finden oder einfach nur helfen: Für eine Sprachpartnerschaft gibt es viele verschiedene Gründe.
Chinesische, englische, arabische, spanische, russische und viele andere Muttersprachler, die derzeit an der UP Transfer GmbH eine Weiterbildung absolvieren, suchen deutsche Sprachpartner oder Sprachpaten, mit denen sie ihre Deutschkenntnisse üben und verbessern können. Wenn gewünscht, gern im Tausch gegen Unterricht in „ihrer“ Sprache. Es ist dabei den Sprachpartnern oder-gruppen überlassen, ob sie gemeinsam Freizeitaktivitäten unternehmen oder zielgerichtet Grammatik und Vokabeln erlernen.
Am 12. 06. 2018 präsentieren sich die Studierenden von 11 bis 15 Uhr an einem Informationsstand im Foyer vor der Mensa auf dem Campus Griebnitzsee mit ihren Kurzprofilen und einem originellem Kultur- und Landesquiz. Die Teilnehmenden hoffen auf viele Interessenten, denn sehr gute Sprachkenntnisse sind für die gesellschaftliche Teilhabe in Deutschland von entscheidender Bedeutung.  Diese Veranstaltung ist ein Beitrag zum bundesweiten Deutschen Diversity-Tag 2018, dessen Ziel es ist, unsere Gesellschaft für das Thema Vielfalt zu sensibilisieren.
Unabhängig von der Veranstaltung sind Interessensbekundungen für eine Sprachpartnerschaft jederzeit unter brueckenmassnahme@noSpamup-transfer.de herzlich willkommen.

 

Zielgruppe

Teilnehmende müssen folgende Zugangsvoraussetzungen erfüllen:

  • Migrationshintergrund
  • abgeschlossenes Studium vorzugsweise im ökonomischen, juristischen oder naturwissenschaftlichen Bereich im Ausland
  • gute deutsche Sprachkenntnisse
  • Wohnsitz im Land Brandenburg

Das Angebot richtet sich auch an Bleibeberechtigte und Flüchtlinge mit einem mindestens nachrangigem Zugang zum Arbeitsmarkt. Die Teilnahme ist auch für Asylbewerberinnen und Asylbewerber mit Aufenthaltsgestattung und Geduldete ab dem 4. Monat des Aufenthalts möglich, wenn die erforderlichen Deutschkenntnisse vorhanden sind. Der Unterricht erfolgt ausschießlich deutscher Sprache.

Qualifikationsziele

Das Gesamtziel des Vorhabens besteht darin, arbeitsuchende Akademiker mit Migrationshintergrund/Flüchtlinge auf universitärem Niveau für die Aufgaben in brandenburgischen Betrieben vorzubereiten. Die Absolventen sollen daher vier Hauptlernziele erreichen: Der Absolvent/die Absolventin der Qualifizierung…

  • beherrscht die deutsche Sprache und kann sich im Kontext der akademischen Lehre und am Arbeitsplatz adäquat in Wort und Schrift verständigen
  • besitzt Fachkenntnisse im Bereich der betriebswirtschaftlichen Disziplinen wie Buchführung, Kosten- und  Leistungsrechnung, Marketing und Organisation/Personal,
  • hat die Fähigkeit, theoriebasiertes Wissen im Unternehmen anzuwenden,
  • besitzt die relevanten Schlüsselkompetenzen, um Verantwortung in seinem Arbeitsbereich zu übernehmen.

 

Fachinhalte
  • Fachsprachlicher Unterricht Deutsch
    Erster Monat intensiv, dann 6 Stunden pro Woche
  • Fachspezifische Ausbildung
    Einführung in die BWL, Wissenschaftliche Methodik der BWL, Mathematik in der Betriebswirtschaft, Finanzbuchhaltung, Kosten- und Leistungsrechnung, Marketing, Organisation, Personalwesen, Investition und Finanzierung, Informations- und Produktionsmanagement, Internationale Handelsbeziehungen,  Dienstleistungsmanagement
  • Fachübergreifende Qualifizierung
    Vorbereitung des Bewerbungsprozesses, Verhandlungstechniken,  Präsentationstechniken, Rhetorik, interkulturelle Kommunikation, Office Kompakt
  • Betriebspraktikum (Nur Durchgang 1 -3)
    Die Praktikumsphase soll auch dazu dienen, die Übernahme in ein Arbeitsverhältnis vorzubereiten.
Programmablauf

1. Durchgang 01.05.2016 - 30.04.2017
17 Teilnehmende haben die Ausbildung erfolgreich abgeschlosssen und erhielten am 30.04.2017 ihr Zertifikat.

2. Durchgang 01.12.2016 - 30.11.2017
25 Akademikerinnen und Akademiker aus 9 Ländern haben am 1. Dezember 2016 die Qualifzierung aufgenommen. 23 Teilnehmende erhielten 30. 11. 2017 ihr Zertifikat.

3. Durchgang 01.12.2017 - 30.11.2018
24 Teilnehmende haben am 01. Dezember 2017 ihre Ausbildung begonnen. Ab 01. September 2018 werden die Teilnehmenden in das Praktikum gehen.Unternehmen, die Interesse haben, ab September 2018 eine Praktikantin oder einen Praktikanten mit BWL-Kenntnissen für max. 3 Monate zu beschäftigen, können sich gern hier bei uns melden.

4. Durchgang 01.05.-30.09.2018
Für diesen Kurs nehmen wir derzeit Anmeldungen entgegen. Einen Überblick über Inhalte, Zugangsvoraussetzungen und den Ablauf können Sie hier downloaden.Zur Bewerbungsseite geht es hier.

 

Alle Informationen zur Brückenmaßnahme finden Sie auch in unserem Flyer.


 Download

Integration durch Qualifizierung
Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Das Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).