Studienverlauf und Programmüberblick

Grundsätzlich ist der Studienverlauf so angelegt, dass die verschiedenen Module den TeilnehmerInnen solide theoretische Kenntnisse, ein breites Spektrum an praktischen Fähigkeiten und tiefergehende Kenntnisse in den vier Spezialisierungsbereichen vermittelt.
Im Laufe eines Jahres erwerben MPM-Studierende grundlegende Kenntnisse in Public Management und Applied Policy Analysis, ergänzt durch Praxis-orientierte Trainings in Führung und Management sowie Kommunikations- und Verhandlungsfähigkeiten.
Darüber hinaus können die Studierenden aus Wahlfächern in den folgenden Vertiefungsrichtungen wählen: Management in Public Administration, Global Public Policy, Sustainability & Environmental Governance, und Digitalization & Public Policy. Im Modul "Methods and Skills" wenden die Studierenden ihr Wissen in einem Forschungsseminar und Projektlabor an.
Das akademische Programm wird durch praktische Einblicke in die Arbeit von ExpertInnen und Fachleuten durch eine Reihe von außerschulischen Aktivitäten wie zusätzliche Managementschulungen, Ortsbesichtigungen sowie eines Praxisprojekts ergänzt.
Am Ende des Studiums schreiben alle Studierenden eine Masterarbeit von rund 15.000 Wörtern. Der Prozess wird von einem Kolloquium begleitet und die Studierenden müssen ihre Arbeit nach der Abgabe verteidigen.
Auf diese Weise wird der MPM mit seiner einzigartigen Zusammensetzung dem Bedarf an entsprechend geschultem Führungspersonal im öffentlichen Sektor gerecht und die Mehrheit der Alumni und Alumnae des Programms hat nach Abschluss Führungspositionen in Ministerien, Kommunalverwaltungen und Nichtregierungsorganisationen inne.

Grundlagenmodule

Studierende im Master of Public Management (MPM) erlangen durch die folgenden Module praxiorientiertes Grundlagenwissen.

Foundations of Public Management

Studierende lernen in diesem Grundlagenmodul die grundlegenden Konzepte, Theorien und Managementansätze im Public Management kennen, wie z.B. Strategisches Management, Performance Management und Accountablity. Sie erlangen ein tieferes Verständnis für den Unterschied und die Anwendung traditioneller und managementorientierter Modelle und Konzepte in der öffentlichen Verwaltung sowie die Rolle des Staates und der Zivilgesellschaft bei der Erbringung öffentlicher Dienstleistungen. Schließlich sind sie dazu befähigt, eine kritische Reflexion und Analyse von gesammelten (Interview-)Daten durchführen zu können und werden in der Lage sein, persönliches Wissen, Erfahrungen und Lernergebnisse in Bezug auf Managementansätze und Verbesserungspotenziale widerzuspiegeln.

Applied Policy Analysis

Das Seminar ist darauf fokussiert, den Inhalt, die Erläuterung und die Auswirkungen verschiedener Politiken (wie Sozialpolitik, Umweltpolitik, Verwaltungspolitik usw.) zu verstehen sowie den Politikzyklus kennenzulernen und in verschiedene Phasen (Agenda-Setting, Politikgestaltung, Implementierung, Evaluation, Abschluss) einteilen zu können. Nach Abschluss sollen Studierende verschiedene Entscheidungsmodelle verstehen und anwenden können sowie eine Analyse stark voneinander abhängiger politischer Netzwerke oder Konzepte vornehmen können. Schließlich können sie dieses theoretische Wissen auf ihre spezielle praktische Erfahrung anwenden und transferieren.

 

Methods and Skills Module

Diese Praxis-orientierten Module bestehen aus dem Forschungsseminar und dem Projektlabor.

Research Seminar

Research Seminar

Das Forschungsseminar widmet sich dem Forschungsprozess im Allgemeinen, von der Entwicklung einer Forschungsfrage über die Formulierung einer Theorie zur Beantwortung dieser Frage bis hin zur Definition und Messung der Hauptkonzepte, der Identifizierung relevanter Indikatoren, der Suche nach geeigneten Fällen und der Durchführung von Untersuchungen. Darüber hinaus vermittelt das Modul die Grundkenntnisse qualitativer und quantitativer Forschungsmethoden der Sozial- und Verwaltungswissenschaften. Den Studierenden wird vermittelt, wie wichtig es ist, empirische Evidenz mit der gewählten Theorie zu verbinden sowie valide Schlussfolgerungen für eine erfolgreiche wissenschaftliche Arbeit zu ziehen.

 

Skills and Projects Lab

 

Skills and Project Lab

In diesem Modul werden den Studierenden grundlegende Kenntnisse und praktische Fähigkeiten in Bereichen wie wissenschaftliches Arbeiten, Führung und Kommunikation, Verhandlung und Präsentation vermittelt. Die drei Skills-Kurse variieren jedes Jahr und können in Form von Seminaren, Workshops oder Schulungen stattfinden. Diese Flexibilität ermöglicht es, neue Themen in der öffentlichen Verwaltung anzugehen. Im Project Lab führen die Studierenden ein Projekt durch, in dem sie diese Fähigkeiten und Kenntnisse in Zusammenarbeit mit Experten lokaler öffentlicher und gemeinnütziger Institutionen, Organisationen und Unternehmen auf konkrete politische Fälle und Fragestellungen anwenden sollen. 

Beispielkurse:

  • Leadership Skills
  • Negotiation Skills
  • Risk Management

Spezialisierungsmodule

TeilnehmerInnen können zwischen vier Spezialisierungsrichtungen auswählen, welche unterschiedliche Vertiefungen des öffentlichen Managements abbilden.

Public Policy and Administration

Der Spezialisierungsbereich "Public Policy and Administration" bietet eine akademisch fundierte, praxisorientierte Weiterbildung des Managements in der öffentlichen Verwaltung. Er kombiniert betriebswirtschaftliche und sozialwissenschaftliche Perspektiven miteinander. Studierende erwerben vertiefte Kenntnisse über grundlegende Managementkonzepte und -modelle sowie die Auswirkungen und Konsequenzen des Konzepttransfers und der Anpassung an den öffentlichen Sektor. Sie verstehen zentrale Konzepte und Instrumente für ein modernes Management des öffentlichen Sektors sowie deren Funktion und können diese bewerten und auf typische Entscheidungsprobleme des öffentlichen Sektors anwenden. Dadurch kann schließlich die Effektivität im Personalmanagement, Finanzmanagement und der Organisationsentwicklung verbessert werden, um den Wert einer (öffentlichen) Organisation zu steigern und (vergleichsweise) spezifische Verwaltungsreformrichtlinien oder Managementpraktiken zu bewerten.

Global Public Policy

Das Spezialisierungsmodul "Global Public Policy" verfolgt einen interdisziplinären Ansatz, um zu untersuchen, wie Regierungen, transnationale Wirtschaftsakteure, die Zivilgesellschaft und internationale Organisationen auf die Anforderungen der internationalen öffentlichen Ordnung reagieren. Studierende erlangen vertieftes Wissen über die Herausforderungen der globalen Interdependenz und wissen, wie man diesen begegnet. Sie werden in der Lage sein, internationale und globale Strategien sowie Optionen für die Umsetzung von Politik außerhalb der Nationalstaaten zu analysieren und zu entwerfen und kennen grundlegende Konzepte und Akteure in der internationalen Politik, der internationalen Entwicklung, der internationalen politischen Ökonomie und in internationalen Organisationen. Weiterhin werden TeilnehmerInnen die Wirksamkeit und Rechenschaftspflicht bestehender (globaler) Governance-Regelungen erörtern können und in der Lage sein, Analysen von Änderungen im politischen und wirtschaftlichen institutionellen Aufbau vorzunehmen. Sie verstehen die Dynamik der Beziehungen zwischen Staat und Markt in verschiedenen Ländern sowie die nationalen Kapazitäten für die öffentliche Verwaltung in globalen Kontexten und haben eine besondere Expertise in den Bereichen gewonnen.

Sustainability & Environmental Governance

Das Fokus vom Bereich "Sustainability & Environmental Governance" liegt an der Schnittstelle von Verwaltung und Umweltpolitik. Um die Lücke zwischen Natur- und Sozialwissenschaften sowie Wirtschaftswissenschaften zu schließen, ist das Modul stark interdisziplinär ausgerichtet. Teilnehmende werden schließlich in der Lage sein, die Ergebnisse der aktuellen Forschung zu globalen Umweltproblemen und nachhaltiger Entwicklung in die nationale und internationale Politikgestaltung einzubeziehen und erlangen ein allgemeines Verständnis der Dynamik und des Ausmaßes von Umweltveränderungen und ihrer Gesamttreiber. Sie verstehen grundlegende Konzepte, Akteure und Instrumente der globalen Umweltpolitik und der nachhaltigen Entwicklung und erlangen tiefere Kenntnisse bezüglich übergreifender, konzeptioneller Rahmenbedingungen und Forschungsmethoden für das Management langfristiger umweltpolitischer Probleme und einer nachhaltigen Entwicklung.

Digitalization and Public Policy

Im Spezialisierungsbereich "Digitalization and Public Policy" untersuchen Studierende die Herausforderungen des organisationalen Wandels im öffentlichen Sektor, der durch digitale Informations- und Kommunikationstechnologien entsteht. Sie befassen sich interdisziplinär mit den technologischen, organisatorischen, sozialen, rechtlichen und verwaltungstechnischen Aspekten der digitalen Transformation im öffentlichen Sektor. Dafür erlangen sie vertieftes Wissen über grundlegende Konzepte der digitalen Transformation im öffentlichen Sektor sowie ein allgemeines Verständnis der Dynamiken, Grenzen und Möglichkeiten des zunehmenden Einsatzes digitaler Informations- und Kommunikationssysteme in Organisationen des öffentlichen Sektors. Sie werden in der Lage sein, aktuelle Forschungsergebnisse zur digitalen Transformation in Fragen der öffentlichen Ordnung zu integrieren und anzuwenden und eine Bewertung und Diskussion potenzieller Anwendungsfälle und der Implementierung digitaler Technologien in öffentlichen Organisationen vorzunehmen.

 

Thesis Colloquium und Masterarbeit

Die Forschungsarbeit an der Masterarbeit beginnt mit dem Thesis Colloquium gegen Ende des ersten Semesters und intensiviert sich in den Frühjahrs- und Sommermonaten. Das Thesis Colloquium vermittelt das erforderliche Wissen, welches es den Studierenden ermöglicht, ihre Masterarbeit erfolgreich umzusetzen und abzuschließen. Die Masterarbeit soll die Befähigung zur Anwendung wissenschaftlicher Methoden und Theorien auf ein Thema aus den Bereichen Management in Public Administration, Global Public Policy, Digitalization and Public Policy oder Sustainability and Public Policy demonstrieren. Der Kandidat muss die Fähigkeit nachweisen, innerhalb festgelegter Zeitrahmen selbstständig zu arbeiten. Die Abschlussarbeit hat in der Regel einen Umfang von 15.000 Wörtern und wird von den vom Prüfungsausschuss bestellten Betreuern der Abschlussarbeit geprüft.

Besondere Merkmale:

  • Wissenschaftlich ausgewiesene und praxiserfahrene Lehrende
  • Praktisches Projektmodul, welches den Studierenden Praxiskontakte und Wissenstransfer ermöglicht
  • Orientierungswoche und interkulturelle Seminare
  • Diskussionsrunden mit Referenten aus Wissenschaft und Praxis
  • Fortlaufende akademische Betreuung und Beratung vor Ort
  • Exkursionen zu deutschen Institutionen und Organisationen
  • Alumninetzwerk – mehr als 420 Alumni aus 89 unterschiedlichen Herkunftsländern
  • Traumhafte Lernumgebung, in direkter Nähe zu den königlichen Schlössern und Parks Potsdams und zugleich nah an Berlin, der pulsierenden Hauptstadt Deutschlands

Details zu Bewerbungsprozedere und -fristen finden Sie im Bereich Bewerbung.

Weitere Informationen zum Programmcurriculum, Pflicht- und Wahlkursen sowie Zusatzmodulen und den drei Spezialisierungen finden Sie im MPM-Handbuch.