IT - Consulting & Projektmanagement

Seminar: IT-Consulting

Ziel der Veranstaltung

In der Veranstaltung werden die für den Einsatz als IT Berater benötigten Grundlagen vermittelt. Hierfür sollen die Teilnehmer in die Lage versetzt werden, komplexe informationstechnische Zusammenhänge verständlich zu erläutern und Vorgehensmodelle einer kritischen Eignungsprüfung zu unterziehen.
Typische IT-Beratungsfälle sollen anhand von Vorgehensmodellen gelöst werden. Ebenso sollen die Teilnehmer die für die IT-Beratung notwendigen Soft Skills erwerben und bereits vorhandene verbessern.

Inhalt in Stichworten

  • Komplexitätsreduktion von IT-Sachverhalten in der Kundenkommunikation.
  • Anwendung von Vorgehensmodellen zur Lösung IT-relevanter Fragestellungen.
  • Typische Beratungsfälle und anwendbare Vorgehensmodelle
  • Kommunikation von Beratungsergebnissen zum Kunden.
  • Erweiterung und Verbesserung der Soft Skills. 

 

Seminar: Projektmanagement

Ziel der Veranstaltung

IT-Projekte unterliegen immer strenger werdende Anforderungen an die Qualität, Nachvollziehbarkeit und Nachweisbarkeit der Inhalte und der Vorgehensweise zu Entscheidungen und Management. Während sich die in-house Softwareentwicklung traditionell an etablierten Prozessmodellen orientiert, stoßen diese an ihre Grenzen, wenn es um neuartige IT-Produkte geht, die z.B. agile Methoden, Serviceorientierte Ansätze oder Outsourcing beinhalten.
Beispiele hierfür sind Harmonisierungsprojekte: sie betreffen nicht nur Großkonzerne, sondern entscheidend auch ihre Lieferanten und Servicepartner, da auch das ganze Ökosystem entlang der Wertschöpfungskette sich gleichzeitig und nahtlos adaptieren muss.
In solchen Fällen stoßen die bewährte Methoden für IT Projektmanagement schnell an ihre Grenzen: verkürzte Wege (Agile Methoden), blackbox Charakter (von Services und Outsourcing), und der Drang nach erhöhter Anpassungsfähigkeit (adaptive und self- Eigenschaften) machen traditionelle Methoden nur unter großen Modifikationen anwendbar.
Qualitätsmanagement und Risikomanagement in diesem Kontext erfordern neue Vorgehensweisen und eine neue Art der Unterstützung des Projektmanagements durch Entwurf- und Entwicklungsplattformen, als zentrales Steuerungstool für Produkt- und Prozessdesign. Ziel des Moduls ist es, sowohl die etablierten als auch die neuartigen Vorgehensweisen und Tools für Projekt- und Prozessmanagement einzuführen.
Anhand von praktischen Aufgaben werden die Charakeristika der unterschiedlichen Systeme und ihr geeigneter Einsatz in einem Unternehmen erörtert.

Inhalt in Stichworten

  • Methoden der Softwareentwicklung für mittlere und große Projekte
  • Methoden zu Prozesstracking und Prozesssteuerung
  • Projektmanagement für Kunden- und Entwicklungsprojekte
  • Multiple Projektplanung
  • Change Management, Compliance
  • Internationale Harmonisierungsprojekte
  • Unternehmensspezifische Entwicklungs- und Managementssysteme unter besonderer Berücksichtigung von KMU

 Dozenten

Prof. Dr.-Ing. Margaria-Steffen

Prof. Dr.-Ing. Tiziana Margaria-Steffen ist Chair of Software Engineering - CSIS,  University of Limerick and Lero, Ireland. Vor Ihrem Engegement in Irland war sie Inhaberin des Lehrstuhls für Service and Software Engineering an der Universität Potsdam und Geschäftsführerin der METAFrame Technologies GmbH. Zuvor war sie Professorin an der Universität Göttingen. Sie ist Vorsitzende der European Association of Software Science and Technology (EASST), Herausgeber des International Journal on Software Tools for Technology Transfer, und Mitglied des SAP Platform Thought Leadership Councils (PTLC). Forschungs- und Beratungsschewerpunkte: End-to-End Prozesse, Prozessharmonisierung, Compliance and Governance, Softwareplattformen für Service Oriented Computing.

Seitenanfang